Sollten Sie Luxusmarken Kinderkleidung für Ihre Kinder kaufen?

  • von

In Bezug auf die passende Kleidung stellen sich Menschen oftmals die folgenden Fragen: Ist es sinnvoller, zu den Luxusmarken zu greifen? Verspricht nicht eigentlich auch anderweitige Kleidung eine gute und ausreichende Qualität? Zudem stellt sich gewiss die Frage, was die beste Kleidung für das eigene Kind ist. Schließlich stellen auch die Kleinen häufig schon recht hohe Ansprüche – nicht selten wissen sie bereits, in welcher Kleidung sie sich besonders wohlfühlen.

Im Folgenden sowohl die Vor- als auch die Nachteile der meist teuren Luxusmarken – müssen die Eltern für die Wünsche und Ansprüche des Kindes eigentlich immer tief in die Tasche greifen?

Die Bedeutung von Markenkleidung

In der heutigen Zeit hat die nicht unbedingt preiswerte Markenkleidung an besonderer Beliebtheit gewonnen: Immer mehr Menschen neigen dazu, in den Bekleidungsgeschäften zu den Luxusmarken zu greifen. Zudem ist auch bekannt, dass die Luxuskleidung heutzutage oftmals als gewisses Statussymbol gilt – schnell ist es passiert, dass das Gegenüber aufgrund optischer Aspekte beurteilt wird.

Doch wie sieht dies bei Kindern aus? Oftmals stellen diese bereits sehr hohe Ansprüche – die Eltern versuchen dem natürlich gerecht zu werden, sodass sich das eigene Kind auch wohlfühlen kann. Doch hat Markenkleidung nicht nur Vorteile, sämtliche Nachteile sind ebenso stets individuell zu berücksichtigen.

Vorteile der Markenkleidung

1) Die gute Qualität

Ganz klar: Die Markenkleidung profitiert mit ihrer entsprechend guten Qualität. Sowohl die Wahl der Stoffe als auch deren Verarbeitung erfolgt hier deutlich qualitativer. Dabei ist es egal, ob es sich um Schuhe oder um andere Bekleidungsstücke handelt, Markenware überzeugt durch und durch und ist in fast allen Kinderläden erhältlich.

Spart man beim Kauf an der Qualität der Kleidung, so ist möglicherweise schon bald wieder eine Neuanschaffung vonnöten. Die Ursachen: Die Farben sind bereits nach wenigen Wäschen ausgeblichen oder die Qualität des Stoffes hat im Allgemeinen stark nachgelassen. In der Regel tritt dies bei Markenware nicht so schnell auf.

2) Ein besserer Eindruck

Leider spielt auch dieses Thema eine große Rolle: Der optische Eindruck. Geht das Kind schon in die Schule, so sollte sich vor allem in dieser Zeit Gedanken über die Kleiderwahl gemacht werden. Heutzutage ist es immer häufiger der Fall, dass das Kind den Hänseleien der Mitschüler unterzogen wird, da es keine Markenklamotten trägt, ganz nach dem Motto: „Deine Eltern können es sich nicht leisten.“ Aktuell ist zum Beispiel miinto angesagt.

3) Reduzierung von Kinderarbeit

Grundsätzlich gilt: Billigpreise in der Textilindustrie fördern die Kinderarbeit, welche natürlich keineswegs unterstützt werden sollte. So ungern sich mit dieser unangenehmen Wahrheit auch auseinandergesetzt wird – besser ist es, seinen eigenen kleinen Anteil hierzu beizutragen und einmal weniger zu Billigkleidung zu greifen.

Nachteile der Markenkleidung

1) Die hohen Preise

Allgemein bekannt ist, dass Markenkleidung oftmals viel zu teuer ist. Ein Kleidungsstück kann ebenso zur Hälfte des Markenpreises erworben werden. Entsprechend denkt man zweimal über jenen Kauf nach.
Doch bewahrheitet sich hier ebenso ein Sprichwort: „Man bekommt, was man zahlt.“

2) Der Wachstum des Kindes

Vor allem ist dieser Aspekt nicht aus den Augen zu verlieren: Das Kind ist noch in seiner Wachstumsphase. Entsprechend ist es oftmals gar nicht lohnenswert, sich für die teuren Luxusmarken zu entscheiden – das Kind kann das Kleidungsstück aufgrund seiner veränderten Körpergröße womöglich schon in einem halben Jahr nicht mehr tragen.

3) Eine Frage der Erziehung

Die Kleidungswahl hat in unserer heutigen Gesellschaft einen hohen Stellenwert erlangt, doch sollte dies nicht noch seitens der Eltern des Kindes unterstützt werden. Sprich: Wird der Wert sogar auf den Kleidungsstil beziehungsweise auf dessen Marken gelegt, so können dem Kind bereits in seinen jungen Jahren falsche Werte in die Wiege gelegt werden. Man kann auch zu anderen Geschenkideen für Kinder zurückgreifen.

Fazit

Die Wahl der passenden Kleidung für das Kind sollte stets von den individuellen Bedürfnissen und Ansprüchen, allerdings aber auch von den eigenen zur Verfügung stehenden Mitteln abhängig sein. Während man bei den Luxusmarken eine gewisse Qualität erhält und damit auch ebenso zur Reduzierung von Kinderarbeit beiträgt, so ist dafür aber auch tief in die Tasche zu greifen. Es bleibt zudem bei einer individuellen Entscheidung, welche Werte dem Kind in die Wiege gelegt werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.