Kinder Bambuskleidung – warum dies Sinn ergibt

Die Fasern, welche aus Bambusrohren oder -stämmen gewonnen werden, entstehen während des Viskose-Produktionsprozesses. Zunächst werden die Bambusblätter sowie das Holz gekocht und aufgelöst. Dabei entsteht eine Art Lösung aus Viskoseccellulose. Im nächsten Schritt wird dann die daraus entstehende Lösung gesiebt und die hier austretenden Filamente werden gehärtet. Danach werden dann diese Filamente zu Bambusgarn weiter gesponnen. Daraus wird dann zum Beispiel Kinder Bambuskleidung aus einem solchen Garn hergestellt.

Für den Auflösungsprozess kommen Chemikalien zum Einsatz, die auch Elemente enthalten können, die für die Umwelt schädlich sein können. Dabei ist das heute noch zum Einsatz kommende Verfahren nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zugelassen.

Da jedoch die Kleidung aus Bambus immer beliebter wird, kommen hier zum Teil auch verbesserte Techniken zum Einsatz. Dazu gehören zum Beispiel auch geschlossene Verfahren. Hier kann dann der bei dem Herstellungsprozess entstehende Abfall wieder verwendet werden und gelangt nicht in die Umwelt.

Welche Produkte aus Bambus gibt es?

Eine solche Bambus-Faser ist sehr weich und ein Bambus-Stoff führt die Feuchtigkeit von der Haut ab und diese verdunstet dann. Ebenso weist Bambus bereits als Rohstoff von Natur einen antibakteriellen Charakter auf und dies über die komplette Lebensdauer des Produktes hinweg von Bambusstoffen wird ungefähr 40 Prozent mehr Feuchtigkeit absorbiert, als dies bei Baumwollstoffen der Fall ist.

Bambus kommt bei einer Vielzahl von Produkten zum Einsatz. Dazu gehören zum Beispiel neben der hier beschriebenen Bambus-Kleidung (angefangen von der Bambus-Kinderkleidung bis hin zu Bambus Unterwäsche für Kinder) auch Geschirr, Möbel und Dekorationen im Wohnbereich. Im Garten kommt es zum Beispiel als Sitzgelegenheit, als Insektenhotel oder als Vogelhaus zum Einsatz. Ebenfalls werden aus Bambus auch Alltagsprodukte, wie zum Beispiel Wattestäbchen oder Toilettenpapier, hergestellt. Dazu kommen auch noch Lifestyle-Produkte, wie zum Beispiel Spielzeuge, Fahrräder oder auch Zahnbürsten, um hier nur einige zu nennen. Die Produkte sind besonders robust und helfen auch dabei, den Plastikmüll zu reduzieren.

Was zeichnet Bambus Kleidung aus?

Bambus Kleidung allgemein und somit auch Kinderkleidung fühlt sich, bedingt durch die runde Form der Bambusfaser, sehr weich und angenehm an. Ebenso verfügen Gegenstände aus Bambus und somit auch Kleidung über antibakterielle Eigenschaften. Dadurch wird die Entstehung von Gerüchen verzögert und die Kleidung bleibt dadurch auch länger frisch. Deshalb kann bei einer solchen Faser dieser Kinderkleidung auch länger getragen werden, ohne diese waschen zu müssen.

Ebenso ist das Bambusgewebe auch sehr angenehm für eine empfindliche Haut und durch die ebenfalls vorhandene wärmeregulierende und atmende Eigenschaft dieses Produktes wird der Körper bei einem warmen Wetter länger kühl und trocken gehalten. Dagegen bei niedrigeren Temperaturen ist es dann gerade umgekehrt.

Außerdem verbraucht Bambus geringere Menschen an Bodenfläche und Wasser. Desweiteren sind keine Schädlingsbekämpfungs-Mittel und Kunstdünger, wie sie beim Anbau von Baumwolle eingesetzt werden, notwendig. Bambus kann mehrmals im Jahr geerntet werden und braucht auch aufgrund der natürlichen dort vorhandenen antibakteriellen Eigenschaften nicht mit Pestiziden behandelt zu werden.

Fazit

Bambus als Kinderkleidung ist weich und für die Kinder angenehm zu tragen. Ebenso wärmt eine solche Kleidung aufgrund der vorhandenen antibakteriellen Eigenschaften im Winter und ist im Sommer angenehm kühl und ist ein Rohstoff, der auch gut für die Umwelt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.