Die perfekte Lagertemperatur für Ihren Wein

  • von

Früher Naturkeller, heute spezielle Weinlagerschränke: Genießer sind auf der Suche nach dem richtigen Voraussetzungen für edle Tropfen. Nur selten schaffen die heutigen Keller jedoch beste Bedingungen bei konstanter Temperatur, Klima, Licht und Ruhe. Nach dem Weinkühlschrank Einbau gibt es einige Dinge zu beachten:

Die ideale Temperatur im Weinkühlschrank

Um für die bestmögliche Reifung zu sorgen, empfiehlt sich eine stets gleichbleibende Temperatur. Das Volumen des Weins hat ebenfalls Einfluss auf Schwankungen der Temperatur. Spezialisten empfehlen Werte von +10 bis +12 Grad Celsius. Wer möchte, kann seinen Liebherr Weinkühlschrank auch auf die richtige Trinktemperatur einstellen. Diese beträgt bei reifen Rotweinen +16 bis +18 Grad Celsius, während junge Weissweine perfekt bei einer Temperatur von +8 bis +10 Grad Celsius munden.

Der Weinkenner weiß: Durch eine zu hohe Temperatur im Kühlschrank verkürzt sich der Reifeprozess und wird somit unkontrollierbar. Darüber hinaus oxidiert der Inhalt schneller. Ist das Gerät zu niedrig temperariert, besteht die Gefahr, dass sich die Reife verzögert. In Folge dessen lagern sich Kristalle, sogenannte Weinsäure, ab.

 

Weinkühlschrank Einbau: Die optimale Luftfeuchtigkeit im Weinkühlschrank

Herrscht trockene Luft im Weinschrank, dringt sie in die Flasche ein und lässt den Inhalt oxidieren. Bei hoher Luftfeuchtigkeit sammeln sich Pilze an. So lösen sich Etiketten vermehrt ab, wodurch die Beschrift meist unleserlich wird. Dank der konstanten Luftfeuchtigkeit von 50 bis 80 Prozent in Weinschränken lagern Gourmets ihren Wein optimal.

Riecht ein Keller beispielsweise muffig, können sich die Gerüche auf den Wein übertragen. Aufgrund des eingebauten Aktivkohlefilter begeistern moderne Weinschränke mit vorbildhafter Luftfeuchtigkeit. Der Filter verhindert das Eindringen von etwaigen Gerüchen ins Innere des Geräts, sodass Gelagertes stets gerucharm bleibt und seine eigene, persönliche Note beibehält – über Jahre hinweg.

Das perfekte Licht im Weinklimaschrank

Jahrein, jahraus garantieren Weinkühlschränke spezielles Licht für Weine. Je nach Modell und Kundenwunsch werden sie mit einer Glas- bzw. Volltüre geliefert, die keine UV-Strahlen durchlassen. Wird Wein nicht im Dunkeln gelagert, zersetzen ihn UV-Strahlen. Frisch gekauft transportiert man einen guten Wein in einer kapten and son rucksack.

 

Weinkühlschränke: Unterschiedliche Bedürfnisse – unterschiedliche Modelle

Vibrationslose und vor allem leise Lagerung ist mit allen angebotenen Weinkühlschränken möglich. Dank einem speziell gelagertem Kompressor arbeiten Geräte geräuscharm. Modernes Design In Sachen Umweltfreundlichkeit punkten neue Schränke mit geringem Stromverbrauch. Der BODEGA43 kann je nach Modell bis zu 180 Weinflaschen beherbergen. Mit seiner Vollgas-Designtür schützt der BODEGA43 vor Verlust des Aromas. Für den privaten Gebrauch raten Spezialisten kompakte und platzsparende Kühlschränke mit einer Kapazität von 12 bis 24 Flaschen, zum Beispiel einen Caso Weinkühlschrank. Basierend auf der individuellen Situation des Weinkenners gibt es unterschiedliche Modelle:

  • Weinklimaschrank mit einer Temperatur: Unabhängig von der Außentemperatur lagern Genießer hier edle Tropfen bei einer beständigen Temperatur zwischen +10 und +12 Grad Celsius.
  • Weinschrank mit zwei Temperaturen: Ein separater Reife- und Kühlbereich schaffen Raum für unterschiedliche Aufbewahrung und Kühlung.
  • Weinkühlschrank mit drei Temperaturen: Zwei Bereiche für gesonderte Kühlung und Chambrierung der Getränke sowie ein Reifefach.
  • Weinklimaschrank mit Mehr Temperatursystem: Temperatur Staffelungen zum Servieren sind vor allem in der Gastronomie beliebt. Dank einem Temperaturunterschied von +7 bis +21 Grad Celsius ist zum Beispiel das Lagern von Rotweinen im oberen und Weissweinen im unteren Bereich möglich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.